Stadt Saalfeld/Saale



Als Global Nachhaltige Kommune Thüringen verfolgt Saalfeld/Saale mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie die gesamte Bandbreite der AGENDA 2030.

Müllvermeidung und schonender Umgang mit Ressourcen sind nur zwei Beispiele zur kommunalen Umsetzung der AGENDA 2030 und der Saalfelder Nachhaltigkeitsstrategie.

Die COVID-19 Pandemie hat im Bereich des Außer-Haus-Geschäftes der Gastronomie die Bedeutung des Anteils von Einweggeschirr für das (inner-)städtische Gesamtmüllaufkommen noch intensiver in den Fokus gerückt – der ohnehin bereits extrem hohe Verbrauch von Einwegverpackungen ist erneut immens gestiegen.

Aufgrund dessen und mit Blick auf die im Bundeskabinett beschlossene Novellierung des Verpackungsgesetzes engagiert sich die Stadt Saalfeld/Saale intensiv in diesem Teilbereich einer zukunftsfähigen Kommunalentwicklung.

Der städtische Koordinator für Kommunale Entwicklungspolitik unterstützt die Gastronomie zu Hygienebestimmungen, konkreten Abläufen in den Unternehmen bei der Essensausgabe, zu Anbietern von Mehrweggeschirr und Anbietern von Mehrweg-Poolsystemen, sowie allgemein zu Umsetzungsmöglichkeiten der Umstellung/Fokussierung auf den Einsatz von Mehrweglösungen im Take-Away-Geschäft.